Saugen ohne Staub aufzuwirbeln.

Zentrale Staubsaugeranlage

Immer noch sind in Deutschland Staubsaugeranlagen noch eine Seltenheit. Doch die Vorteile sind eindeutig. Kein lästiges Herumtragen von Staubsaugern in andere Etagen und vor allem kein störender Lärm beim Saugen, sind nur zwei hiervon.

Das Prinzip einer Staubsaugeranlage ist denkbar einfach. Im Keller, in der Garage oder im Hauswirtschaftsraum ist eine Staubsaugerzentrale installiert, an die ein Rohrsystem montiert ist. An mehreren Stellen im Haus befinden sich Saugdosen, an die ein 8 – 10 m langer Saugschlauch angeschlossen werden kann. Wird jetzt ein Schalter am Handgriff des Saugschlauchs betätigt, schaltet sich die Saugzentrale ein und saugt das Sauggut durch das Rohrsystem in einen Auffangbehälter in der Zentrale. In diesem Auffangbehälter werden die größeren Partikel gesammelt und können nach Bedarf im Hausmüll entsorgt werden. Die feinen Staubpartikel, die von herkömmlichen Staubsaugern üblicherweise wieder in die Raumluft zurückgeführt werden, gelangen über ein Rohr ins Freie. Dies stellt vor allem für Allergiker einen immensen Vorteil dar.